Neurophilosophie

(Sprecher: Univ.-Prof. Dr. Thomas Metzinger (Email), Fachbereich Philosophie und Philologie, Philosophisches Seminar)

Die Forschungsgebiete der Neurophilosophie umfassen, ganz generell und in interdisziplinärer Perspektive, die analytische Philosophie des Geistes, die Philosophie der Kognitionswissenschaft sowie wissenschaftstheoretische, methodologische und ethische Aspekte der Hirnforschung. Besonders aktuelle Forschungsschwerpunkte sind dabei etwa Bewusstsein und Selbstbewusstsein, Theorien der mentalen Repräsentation (Konnektionismus, Dynamizismus und embodiment) sowie aktuelle Theorien der Handlungskontrolle und der Volition (agency), das Leib-Seele-Problem, die evolutionäre Psychologie sowie die angewandte Ethik ("Neuroethik").

Der derzeitige Schwerpunkt der Sektion "Neurophilosophie" besteht im Ausbau des Arbeitsbereichs "Neuroethik" an der Universität Mainz.

Weitere Informationen zu den Forschungsschwerpunkten der Neurophilosophie in Mainz finden Sie auf den Seiten des Arbeitsbereichs Theoretische Philosophie des Philosophischen Seminars.